Veröffentlichungen verschiedener Autoren

Auf dieser Seite sind Veröffentlichungen verschiedener Autoren aufgeführt, die sich mit Themen rund um die PANArt, das Hang und die Panginstrumente auseinandersetzen. Sie sind chronologisch geordnet. Links zu Veröffentlichungen auf anderen Websites als www.hangblog.org sind mit external link gekennzeichnet.


Exploring the Hang® Gudu external link

Autor: Michael Paschko
© Copyright by Michael Paschko – Alle Rechte vorbehalten
Das Blog wird veröffentlicht seit: 05.08.2017
Sprachen: Deutsch und englisch

About: In diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen und Erkenntnisse über das Hang® Gudu teilen. Du bist herzlich eingeladen, dich mit deinen Fragen, Anregungen und eigenen Erkenntnissen an einem Erfahrungsaustausch in den Kommentaren zu beteiligen.


Felix Rohner is building a handpan external link

A Video by Frank Sturm
© Copyright by Frank Sturm
Published on youtube.com: May 11th, 2017
Language: Partly English and German, with English subtitles

Frank Sturm visited PANArt and made a video showing Felix Rohner building a handpan by simple tuning, a tuning method based on the “string like” modes of oscillating plates with geometric 2:3 ratio.


Die Heiler vom Schattenhang external link

Autor: Ane Hebeisen
© Copyright by Ane Hebeisen und Der Bund – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf derbund.ch: 20. April 2017
Sprache: Deutsch

Mit dem Hang hat ein Berner Kleinbetrieb ein Musikinstrument erschaffen, das vom Schamanen bis zum Handy-Hersteller ziemlich allen den Kopf verdreht. Zeit für einen Besuch.


Gubal (Musikinstrument) external link

Hauptautor: Michael Paschko
Weitere Autoren: Siehe Versionsgeschichte external link des Artikels
Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike external link verfügbar.
Veröffentlicht auf de.wikipedia.org: 15. August 2016
Sprachen: Englisch external link (Originalsprache), deutsch external link (Übersetzung: Michael Paschko), französisch external link (Übersetzung: Pierre Tchaikowski)

Lexikonartikel über das Gubal in der Wikipedia


Can the Hang Sound-Sculpture be used as a Therapeutic Tool to Influence Change?

A Heuristic Enquiry
Autor: Christopher Baron
© Copyright by the Author – Alle Rechte vorbehalten
Die Studie wurde am 29. April 2016 im Rahmen eines BA (Hons) Creative Expressive Therapies an der University of Derby vorgelegt.
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 24. April 2017
Sprache: Englisch

Abstract: This study seeks to acquire knowledge and understanding relating to the therapeutic use of instruments and music. Publication of data has been yielded together grounded in several studies to postulate a theory. A Heuristic research method has been employed to illustrate and analyse the collection of data. The investigation will explore the expressive and aesthetic qualities of the data embodied in recorded improvisations and reflective journals in an attempt to discover whether the Hang Sound-Sculpture is a therapeutic tool that can influence change.


Informationen zum Kauf eines Gubals

Autor: Michael Paschko
© Copyright by Michael Paschko – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 10. Januar 2014
Letzte Aktualisierung: 1. Februar 2017
Originalsprache: Deutsch
To the English version of this document

Dieser Artikel stellt alle zum Zeitpunkt der oben angegebenen letzten Aktualisierung verfügbaren Informationen zum Kauf eines Gubals zusammen.


Das Hanglexikon external link

Autor: Michael Paschko
© Copyright by Michael Paschko – Alle Rechte vorbehalten
Zuerst veröffentlicht auf www.hangblog.org: 19.10.2007
Überarbeitete und erweiterte Neuausgabe unter www.lex.hangblog.org/de/: 15.09.2013
Letzte Aktualisierung: 27.08.2017
Originalsprache: Deutsch
There is an older English version of the Hang Lexicon (last update: August 29th, 2009). Take in consideration, that it doesn’t reflect the current state of knowledge.

Das Hanglexikon bietet teils ausführliche, teils kurze Artikel bzw. Begriffserklärungen zu Themen, die die Geschichte, Technik, Akustik und Spielweise des Hang betreffen.


20 Jahre PANArt – Persönliche Eindrücke der Jubiläumsfeier

Autor: Michael Paschko
© Copyright by Michael Paschko – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 1. Juli 2013
Sprache: Deutsch

Am 1. Juni 2013 feierte die PANArt in Bern mit 60 Gästen ihr 20-jähriges Bestehen und stellte ihr neues Instrument, das Gubal vor.


Was ist eine Hang Drum?

Autor: Michael Paschko
© Copyright by Michael Paschko – Alle Rechte vorbehalten
Zuerst veröffentlicht auf hanghang.info: 06. Oktober 2012
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 27. Oktober 2012
Letzte Aktualisierung: 09. Mai 2014
Originalsprache: Deutsch
To the English version of this document

Der Artikel erläutert Herkunft und Verwendung der Bezeichnung Hang Drum und geht der Frage nach, warum das Instrument der PANArt ein Hang und keine Hang Drum ist.


PANArt und das Freie Integrale Hang: Wo Wachträume wichtiger sind als Profit

Eine Fallstudie über Kreativitäts-Management, September 2012
Autor: Rupert Cocke
© Copyright by Rupert Cocke – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 23. Januar 2013
Originalsprache: Englisch – Deutsche Übersetzung von Christine Studer und Michael Paschko
To the English version of this document
Was auch immer es sein mag, das Freie Integrale Hang ist bestimmt kein herkömmliches Produkt, welches für jeden mit einer Kreditkarte erhältlich ist. Aus der Sicht konventioneller Unternehmen mag die Arbeitsweise der PANArt befremdlich erscheinen, allerdings mit einer Ausnahme: Die kontrollierte Verknappung eines Produkts kann seinen Wert steigern. Die PANArt hingegen macht kaum einen oder gar keinen Versuch, die Knappheit des Hang auszunutzen. Verlässt man den Rahmen der üblichen betriebswirtschaftlichen Sichtweise, werden interessante Parallelen erkennbar zwischen der PANArt und anderen Menschen, die Kreativität in den Mittelpunkt ihrer Projekte stellen.

Das Original dieser Arbeit wurde als Projekt über Kreativitäts-Management im Rahmen eines Master-Kurses am Centre for Excellence in Media Practice (CEMP) der Bournemouth Universität vorgelegt. Diese Version wurde für die Veröffentlichung in der Hangbibliothek leicht überarbeitet.


Informationen zum Kauf eines Hang

Autor: Michael Paschko
© Copyright by Michael Paschko – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 10. September 2012
Letzte Aktualisierung: 1. Februar 2017
Dieser Artikel ist auch im Hanglexikon veröffentlicht.
Originalsprache: Deutsch
To the English version of this document

Dieser Artikel wurde ursprünglich verfasst um Menschen, die sich sich für den Kauf eines Hang interessierten, zuverlässige und aktuelle Informationen zur Verfügung zu stellen. In seiner aktuellen Fassung gibt er einen Überblick über die Geschichte der Hang-Distribution von den Anfängen bis zum Ende des Jahres 2013, als die PANArt den Verkauf des Hang einstellte, um sich vollständig auf ihr neues Instrument Gubal zu konzentrieren.


The Hang Instrument external link

Autor: Matt Venuti
© Copyright by Matt Venuti – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf mattvenuti.com: März 2012
Ursprünglich veröffentlicht unter dem Titel “The Hang, an instrument for our time”
Sprache: Englisch

Der amerikanische Hangspieler Matt Venuti beantwortet einige der Fragen, die ihm häufiig von seinen Zuhörern gestellt werden. Im Zentrum stehen dabei seine Erfahrungen mit dem Freien Integralen Hang.


Das Freie Integrale Hang im Bild

Autor: Michael Paschko, Fotos von Daniel Wietlisbach
© Copyright by Michael Paschko (Text), PANArt Hangbau AG (Fotos) – Alle Rechte vorbehalten
Zuerst veröffentlicht auf www.hangblog.org: 29. April 2010
Letzte Aktualisierung: 12. Mai 2010
Sprache: Deutsch

Die ersten Fotos des Freien Integralen Hang zeigen Unterschiede und Übereinstimmungen im Vergleich zu den Hanghang der vorhergehenden Generationen.


Ein neues Reinigungs- und Korrosionsschutzmittel

Autor: Michael Paschko
© Copyright by Michael Paschko – Alle Rechte vorbehalten
Zuerst veröffentlicht auf www.hangblog.org: 22. Dezember 2009
Letzte Aktualisierung: 5. Juni 2014
Originalsprache: Deutsch
To the English version of this document

Seit den Anfängen des Hang verwendete PANArt Biofa Hartöl zum Korrosionsschutz. Der Artikel stellt das neue Reinigungs- und Korrosionsschutzmittel auf Biopolymer-Basis vor, das PANArt seit 2009 verwendet, und nennt die Bezugsquellen.


The extraordinary sound of the hang external link

Autoren: Andrew Morrison und Thomas D. Rossing
© Copyright by Andrew Morrison und Thomas D. Rossing – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht in der Zeitschrift Physics Today, Ausgabe März 2009, S. 66-67
Sprache: Englisch

An increasingly popular percussion instrument created less than 10 years ago has inspired musicians and physicists alike to explore its sonic properties.


History of the Steelpan in Switzerland external link

Autor: Werner Egger
Veröffentlicht auf pan-jumbie.com: 8. September 2008
Originalsprache: Deutsch, ins Englische übersetzt von Carl Okechukwu

Englische Übersetzung des deutchen Wikipedia-Artikels Schweizer Steelpan-Geschichte


Hang – melodisches Perkussionsinstrument aus dem 21. Jahrhundert external link

Autor: Pola Sell
© Copyright by Pola Sell – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht in: Ntama. Journal of African Music and Popular Culture: 7. September 2008
Das Journal ist nicht mehr online, wurde aber bei web.archive.org archiviert.
Sprache: Deutsch

Der Artikel spannt den Bogen vom tamboo-bamboo und den Anfängen der Steeldrum auf der Karibikinsel Trinidad in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis zur Entstehung des Hang im europäischen Bern Anfang des 21. Jahrhunderts.


Die Obertöne des Hang entdecken

Autor: Michael Paschko
© Copyright by Michael Paschko – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 4. September 2008
Originalsprache: Englisch – Deutsche Übersetzung vom Autor
To the English version of this document
Anhand von Abbildungen und Klangbeispielen werden die Obertöne erklärt, die in den Ding und jedes Tonfeld des Hang eingestimmt sind.

Hinweis (2014): Als ich diesen Artikel vor über sechs Jahren schrieb, waren mir etliche Zusammenhänge der Akustik des Hang noch unbekannt. So beschränkte sich der Artikel auf die praktische Perspektive des Hangspielers, was insbesondere für Anfänger sicherlich immer noch von Wert ist. Wer sich für ein tieferes Verständnis der Akustik des Hang interessiert, findet dazu einiges im Hanglexikon external link. Das Thema dieses Artikels wird im Artikel Die Schwingungsmoden der Hang-Stimmen external link eingehender behandelt.


Sound of the Hang PDF external link

Autoren: David Wessel, Andrew Morrison, Thomas D. Rossing
© Copyright by David Wessel, Andrew Morrison, Thomas D. Rossing – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf webistem.com
Dazugehörige MP3-Datei: Synthesized sound of the HANG MP3 external link
Kürzere Version für die Presse: Lay Language Paper external link
Veröffentlicht auf acoustics.org
Sprache: Englisch
Paper präsentiert am 4. Juli 2008 beim 155. Meeting der Acoustical Society of America in Paris

Abstract: The HANG is a popular hand­played steel instrument that has gone through continual development since it was first introduced in 2000. We compare the tuning and the modes of vibration of the original high­voice HANG, the low­voice HANG, and the integral HANG recently introduced by PanART. Since the HANG is a hand­played steel instrument, a wide variety of playing techniques are used by performers. We report on the sound of the HANG when played in various ways. Recordings of the HANG were made by taking multiple samples of each of a number of striking techniques with the hand, including single strokes from the soft part of the finger, as well as the finger nail. Various grace note techniques were investigated as well. Loud notes tend to “ring” longer than soft ones, and they also show significant amplitude modulation. We model the HANG with filters centered at each of the frequency components; gains and decay times for these resonant filter were estimated from the analysis. From the analysis we have synthesized realistic sounds of the HANG.


Hang Sound Models

Autor: Michael Paschko
© Copyright by Michael Paschko – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 6. Juni 2008
Letzte Aktualisierung: 19. Januar 2009
Sprache: Englisch

Ein Überblick über die verschiedenen Klangmodelle, die von der PANArt von 2002 – 2008 für die erste Generation des Hang, das Low Hang, die zweite Generation des Hang und das Integrale Hang angeboten wurden.


Schweizer Steelpan-Geschichte external link

Hauptautor: Werner Egger
Weitere Autoren: Siehe Versionsgeschichte external link des Artikels
Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike external link verfügbar.
Veröffentlicht auf de.wikipedia.org: 24. Februar 2008
Sprache: Deutsch
Wikipedia-Artikel zur Geschichte und Kultur aus der heraus die PANArt und das Hang entstanden sind

Eine englische Übersetzung dieses Artikels wurde auf pan-jumbie.org veröffentlicht.


Hang (Musikinstrument) external link

Hauptautor: Michael Paschko
Weitere Autoren: Siehe Versionsgeschichte external link des Artikels
Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike external link verfügbar.
Veröffentlicht auf de.wikipedia.org
Sprache: Deutsch

Ausführlicher Lexikonartikel über das Hang in der Wikipedia


Das Hang in Nordamerika in den Jahren 2006 und 2007 external link

Autoren: David Kaetz und Ron Kravitz
© Copyright by David Kaetz und Ron Kravitz – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht als Kommentar Nr. 132 zu einem Beitrag im Weblog “Richard’s Notes”: 22. Dezember 2006
Siehe auch das Update in Kommentar Nr. 149 vom 3. März 2007 external link
Der Blog-Beitrag ist nicht mehr online, wurde aber bei web.archive.org archiviert.
Sprache: Englisch

David Kaetz (Kanada) und Ron Kravitz (USA) waren die damaligen Hangdistributoren in Nordarmerika. In diesem Text schildern sie das Selbstverständnis der PANArt und den Vertrieb des Hang der neuen Generation in Nordamerika.


HANG – une révolution discrète – a discreet revolution

Eine Dokumentation von Thibaut Castan und Véronice Pagnon
© Copyright by Thibaut Castan and Véronice Pagnon
DVD, Frankreich 2006
Sprache und Untertitel: Französisch und Englisch
Veröffentlicht auf www.hangblog.org am 18. August 2014
mit freundlicher Genehmigung von Véronice Pagnon
Für die Internetveröffentlichung wurde die DVD auf zwei Videos aufgeteilt:
HANG – une révolution discrète (französische Off-Kommentare und Untertitel)
HANG – a discreet revolution (englische Off-Kommentare und Untertitel)

Die Dokumentation wurde 2006 fertiggestellt und schildert die frühen Jahre des Hang. Ausgehend von einem der wenigen Musikläden, in denen das Hang bis 2005 verkauft wurde, spüren die Filmautoren das Hang bei Straßenmusikern in Barcelona auf und verfolgen es zurück zu seinem Ursprung in Bern in der Schweiz. Sie lassen die Hangbauer Felix Rohner und Sabina Schärer zu Wort kommen, zeigen, wie das Hang der ersten Generation in der Werkstatt der PANArt gebaut und eingestimmt wurde, hören den Meinungen und dem Hangspiel verschiedener Musiker zu und enden mit dem Ausblick auf die neue Generation des Hang, die die PANArt ab 2006 baute.


The Caribbean Steelpan, and some Offsprings

Autoren: Uwe J. Hansen und Thomas D. Rossing
© Copyright by Uwe J. Hansen und Thomas D. Rossing – Alle Rechte vorbehalten
Zuerst veröffentlicht als Paper Nr. 7040 für das Forum Acusticum 2005 in Budapest (29. August – 2. September) und vorgestellt in der Structured Session MUS-PM – Physics of Musical Intsruments, 1. September 2005
Veröffentlicht als PDF auf http://newton.indstate.edu/phhanse/FA%20Budapest%20paper.pdf external link
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 23. Juni 2013
Sprache: Englisch

Abstract: Mode studies by a number of researchers in musical acoustics has had some influence on the tuning of individual note sections of this instrument, which is likely the most significant new acoustic, as opposed to electronic, musical instrument of the twentieth century. Operational deflection shapes of individual note sections along with coupling between note sections lead to the characteristic “steel” sound. Usually the lowest three partials are tuned in octaves and twelfth or double octaves. Some interesting examples of mode shapes and coupling will be discussed. One Pan Crafter in Switzerland has used insights from such research to develop a new family of instruments, which he calls the Ping, Peng and Pong. Furthermore he incorporated the new note section structure in a hand-held instrument, he calls the Hang. Examples of the mode structures of these instruments will be shown and discussed.


die welt ist blech. über einen neu gefundenen klang.

Autor: Lukas Vogelsang
© Copyright by Lukas Vogelsang – Alle Rechte vorbehalten
Zuerst veröffentlicht in: ensuite – kulturmagazin, Bern, April 2004 external link, S. 4-5
Veröffentlicht auf www.hangblog.org: 23. Juni 2013
Sprache: Deutsch

Ein Artikel über den Weg der PANArt zum Hang, geschrieben drei Jahre nach der Vorstellung des neuen Instruments


PANArt transforms the steel drum to a higher level external link

Autor: unbekannt
© Copyright by swissinfo.ch – Alle Rechte vorbehalten
Veröffentlicht auf swissinfo.ch: 11. Mai 2001
Sprache: Englisch

Ein Artikel über die PANArt und das kurz zuvor auf der Musikmesse Frankfurt vorgestellte Hang


The Pangs of Bern, Switzerland

Echoes from the Gotthard: A Case Study
Autor: Cy Grant
Veröffentlicht in: Cy Grant, Ring of Steel – Pan Sound & Symbol
Macmillan Education Ltd., 1999; ISBN 0-333-66128-1
Bezugsquellen und Information zum Buch: the Cy Grant Website external link
Sprache: Englisch

Über das Steelpan in der Schweiz und die Arbeit Felix Rohners in der PANArt in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre


Zurück zur Hauptseite der Hangbibliothek