Die PANArt stellt den Verkauf des Freien Integralen Hang ein

Diese Meldung veröffentlichten die Hangbauer heute auf der Startseite von www.hang.ch external link [Neue URL der Meldung: www.hang.ch/de/news/category/news external link]. Sie wollen sich ganz auf die Verfeinerung ihres neuen Instruments Gubal external link konzentrieren und bitten daher darum, keine Anfragen nach einem Hang mehr zu schicken. Für alle Freien Integralen Hanghang, die in diesem Jahr noch gebaut wurden, und bis Frühjahr 2014 weitergegeben werden, sind die Zusagen an die Interessenten vor kurzem versandt worden.

Aktuelle Informationen findest du in
Informationen zum Kauf eines Hang und Informationen zum Kauf eines Gubals

32 Comments

  1. Lieber Michael
    Hab heute endlich meinen Brief zu Ende geschrieben, war zwischendurch immer wieder etwas mutlos und fürchtete mich vor einer Absage. Nun:es fehlte nur noch die Adresse, als ich eure Meldung sah.
    Dass der Hangbau eingestellt wurde. Heisst das, dass es nun gar keine Hanghang mehr gibt oder nur vorübergehend wie das letzte Mal? Ist ja wohl nicht sehr geschickt den Brief nun trotzdem noch abzuschicken – aber nochmals etwas warten ist machbar….

    Herzlich Tanya

  2. Hallo Michael
    Ich habe schon vor einiger Zeit einen Brief an das Hanghaus geschickt. Nun hab ich Post bekommen. Es ist eine graue Postkarte der Hangbau AG ohne Information außer der Adresse in Bern. Weißt du was dies zu bedeuten hat?
    Gruß Lars

  3. Hallo Lars,
    meine Vermutung ist, dass da beim Versenden der Absagen in deinem Fall ein Fehler aufgetreten ist, und aus Versehen eine leere Karte eingetütet wurde. Eigentlich steht da schon was drauf, wenn Leute eine Absage erhalten. Dass das eine verunglückte Zusage sein könnte, halte ich für sehr unwahrscheinlich, weil die schon alle vor einer Weile versandt wurden. Am besten, du fragst direkt bei der PANArt nach.

  4. Hallo Michael,

    ich wollte Dich fragen ob ich das Instrument irgendwo kaufen kann? vielleicht gibts Musikläden in Bern die Hang Drum verkaufen? wäre dankbar für Deine Antwort.

    Mit freundlichen GrüB

    Micha

  5. Ich finde den ganzen Hype über Hang und Co inzwischen doch etwas seltsam. Nachdem ich mich über längere Zeit intensiv mit diesem Instrument (oder Kunstobjekt?) beschäftigt habe muss ich sagen dass ich immer nur eine Mischung aus Steeldrum und Udu höre. Und das liegt bestimmt nicht an fehlender Erfahrung mit Instrumenten oder der Musik als Ausdruck meiner Gefühlswelt; seit meinem sechtes Lebensjahr höre, spiele, fühle ich mit und komponiere für die verschiedensten Instrumente von der klassischen Kirchenorgel über verschiedene Volksinstrumente bis hin zu modernen Synthesizern (ja, auch da gibt es Geräte die eine Seele haben, man muss sie nur erkennen!).
    Und die kreative Leistung, in einer Öltonne ein wunderschönes Instrument zu entdecken geht meiner Meinung nach weit darüber hinaus diese Steeldrum dann umzudrehen und den Rand nach unten zu biegen damit sie leichter mit den Händen gespielt werden kann.
    Das ganze Drumherum ist allerdings äusserst professionell aufgemacht so dass ein gewisser “Appel-Faktor” entsteht. Dazu gehört auch die Verknappung des Angebotes oder die Sache mit dem gnädigen Verteilen an auserwählte Besucher sowie die Leugn ung des Hang als Instrumentes und Eingruppierung als Kunstobjekt.

    Ich finde es also nicht so schade, dass Verkauf und Herstellung eingestellt worden sind.

    P.S.: ich hoffe ich habe den “Heiligen Gral” nicht verunglimpft mit meiner persönlichen Meinung

  6. Hallo Michael,

    am 02.09 diesen Jahres, wenige Tage nachdem Du im Blog geschrieben hast man könne sich wieder um einen Hang bewerben, habe ich den – “meinen Brief” – an Sabina Schärer und Felix Rohner geschrieben, ich denke keine Kardinalfehler gemacht zu haben und doch kam eine Absage. Absolute Endtäuschung. Ab wann könnte ich mich, nach deinem Wissensstand, um einen Gubal bewerben?? Mit den besten Grüssen aus Speyer Erwin

  7. Hallo Heribert,
    als jemand, der täglich mit dem Hang umgeht, sehe ich es nicht als “Heiligen Gral”. Es ist vielmehr ein gekonnt gestaltetes Metallgefäß, dem sich recht anrührende Klänge entlocken lassen. Dabei ist die Klangästhetik von der der Steelpan ziemlich verschieden. Dass es manche so hören wie du, mag daran liegen, dass Straßenmusiker, die die öffentliche Wahrnehmung des Hang dominieren, oft viel zu stark draufhauen und damit den Klang verzerren. Die Haupterfindung der PANArt ist nicht die konvexe Form des Hang, wie du annimmst, sondern die neue tiefgezogene und nitrierte Rohform in Verbindung mit der neuen Kuppelgeometrie und einem neuen Einstimmverfahren. Übrigens wurde das Angebot nicht verknappt. Das Einstimmen einer Hangschale ist eine sehr konzentrierte Arbeit, die man nicht acht Stunden am Tag ausüben kann, ohne sich auf Dauer zu schädigen. Ein Hang-Tuner schafft ein Hang pro Arbeitstag. Geht man von üblicherweise angesetzten 200 effektiven Arbeitstagen pro Jahr aus (nach Abzug von Wochenenden, Feiertagen, Urlaub, Krankheitstagen) ergibt sich daraus bei zwei Tunern ein maximale Anzahl von 400 Instrumenten pro Jahr. In den letzten sechs Jahren lag die Zahl der gebauten Instrumente zwischen 350 und 400.

  8. Hallo, ich habe dieses tolles Musikinstrument leider erst vor 2 Tagen entdeckt und ich finde es klingt einfach gewaltig!
    Ich habe mir heute einige Videos auf youtube von Daniel Waples angeschaut!
    Ich glaube er spielt auf einem Hang der 2ten Generation. Nun meine Frage, ist es irgendwie möglich noch so ein Hang zu bekommen? Ich würde es so wahnsinnig gern spielen lernen.
    Leider weiß ich nicht was das neue Gubal so zu bieten hat, ob es ganz was anderes oder doch etwas ähnliches wie das Hang ist. Auf alle Fälle möchte ich ein Hang das genau oder ähnlich klingt wie das von Daniel Waples.
    Würde mich sehr freuen wenn mir da jemand weiterhelfen kann. :)
    Liebe Grüße aus Tirol, Stefan

  9. Hallo Stefan,
    das Hang der zweiten Generation wird schon seit 2008 nicht mehr gebaut. Mehr über die verschiedenen Hangversionen kannst du im Hanglexikon nachlesen: http://www.lex.hangblog.org/de/die-entwicklungsstufen-des-hang.htm

    Seit 2006 hat die PANArt ihre Instrumente nur noch direkt verkauft. Es ist also nicht möglich, dass noch bei irgendeinem Händler ein Hang rumliegt. Die alten Versionen gibt es nur noch gebraucht. Und da sind die Preise extrem hoch und auf eBay und Internetkleinanzeigenportalen gibt es auch eine Menge Betrugsversuche. Ein gebrauchtes Hang sollte man ausschließlich mit persönlichem Kontakt zum Verkäufer kaufen. Und diese Gelgenheiten sind selten.

    Einen Eindruck vom Gubal bekommst auf dem neuen Youtube Kanal von PANArt. Den Link findest du rechts in der Navigationsleiste.

  10. Hallöchen,

    Ich bin selbst verwundert das ich diese Seite erst jetzt, 2 Jahre nach dem Kauf meines “Hang-ersatz” gefunden habe. Auf das “hang” bzw den “hang-ersatz” wurde ich durch einen Musiker Kollegen aus Tschechien aufmerksam. Vom ersten Spiel an war ich fasziniert von diesem Instrument. Also musste so ein Teil her. Aber hier wird meine Geschichte merkwürdig.

    Ich muss gestehen, was ich hier gelesen habe hat mich im Anfang echt zum verzweifeln gebracht. Was ist das was ich hier Zuhause liegen habe? Wiederverkaufsvereinbarung? Habe ich ein “illegales” Hang erworben? Woher haben meine Kollegen ihre her? PANArt Hang bei ebay für 5000 Euro? Hilfe!

    Zugegeben, unsere Hang sind etwas Größer vom Durchmesser als die die man in Videos bei YouTube sieht, aber mein Hang klingt gut, und das hat mir gereicht. Ich habe mich nicht wirklich mit dem Hintergrund des Hang beschäftigt, und Google vor einigen Tagen mehr durch Zufall bemüht Infos über das Hang zu suchen. Das ein solcher Hype um dieses, Kunstobjekt/Instrument vorherrscht war mir nicht bewusst.

    Nun mal zum Erwerb meines Hang: Ich betrat einen Musikladen in meiner Gegend, verlangte ein Hang, und erhielt nach 7 Wochen Wartezeit im Tausch gegen 350euro meinen “Hang-Ersatz” leider haben die Besitzer im vergangenen Jahr ihren laden aufgrund ihres Alters geschlossen, denn ich würde gerne wissen wo mein “Hang-Ersatz” her stammt.

    Ich bin auch an dieser Stelle so ehrlich und gebe offen zu, unter den Voraussetzungen für eine Original Hang Zuweisung und dem Preis, hätte ich es mir sicher nicht gekauft.

    Ich Hoffe ich mache mich nicht wegen Illegalem Hang-Ersatz Besitz strafbar durch mein Outing, aber wie gesagt, nachdem ich quasi 2 Jahre in Unwissenheit gelebt habe, wollte ich diese Anekdote mal zum besten geben.

    Ob Hang oder Hang-Ersatz – Es geht doch nur im die Musik!

  11. Hallo Stefan,
    nachdem, was du schreibst, hast du überhaupt kein Hang – also kann es natürlich auch kein “illegales Hang” sein. Ich vermute, dass dir eine Steel Tongue Drum, auch Tank Drum genannt, verkauft wurde. Solche Instrumente bekommt man in der Preislage, die du nennst. Wenn dir die ohne Erläuterung, dass es sich um ein ganz anderes Instrument handelt (es ist ein Stahlzungeninstrument und kein Instrument mit eingehämmerten Klangfeldern wie Hang und Steelpan), verkauft wurde, dann war das von dem Verkäufer nicht sehr anständig. Hier der Wikipediaartikel über das Instrument: https://de.wikipedia.org/wiki/Steel_Tongue_Drum

  12. Hallo Jonas,
    wie du habe auch ich keine Glaskugel um in die Zukunft zu schauen. Die PANArt hat genau die Information veröffentlicht, die ich oben verlinkt habe. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

  13. Muss ich dich enttäuschen. Optisch und klanglich identisch mit einem “Hang” ebenfalls keine Zungen.ich werde mal Bilder hochladen.

  14. Ich bin vor kurzem an einen Stand am berner Weihnachtsmarkt geraten und sa dort zu meiem Erstaunen einige Hangs. Bei Nachfrage erfuhr ich, das es sich um Panhangs handelte. Giebt es da einen Unterschied?

  15. Hallo Jonas,
    ich nehme an, dass auf diesem Stand Handpans von Bali Steel Pan angeboten werden. Jedenfalls gab es schon mehrfach Berichte darüber, dass ein Musikhändler die auf Marktständen in Bern anbietet. Dass dir der Verkäufer keine klare Auskunft über die Herkunft der Instrumente gegeben und stattdessen einen seltsamen Phantasienamen “Panhang” genannt hat, ist höchst unseriös. Ich kann dir nur raten die Finger davon zu lassen. Die Instrumente sind von äußerst schlechter Qualität. Sollte es sich aber tatsächlich um ein anderes Instrument namens “Panhang” handeln, so ist das ein Markenrechtsverstoß, denn Hang ist eine eingetragene Marke der PANArt. Es gibt mittlerweile etliche Nachbauversuche des Hang, und ständig tauchen neue auf. Darunter viele von extrem schlechter Qualität und dennoch zu Preisen von 1000 Euro und mehr. Da wird die Unerfahrenheit der Käufer ausgebeutet.

  16. Hallo Michael,
    ein paar Zeilen – geschrieben aus nüchterner Enttäuschung, weil viel Zeit vergangen ist, langes Warten, eine enttäuschende Absage und für die Zukunft eine große Ungewissheit besteht ob in den nächsten Monaten wahrscheinlich den nächsten Jahre überhaupt ein Hang (oh ja, gibt es ja nie mehr) oder ein Gubal aus Bern zu erwerben ist, treibt es eben den einen oder anderen in die Richtung “kaufen was auf dem Markt angeboten wird”. Wenn mann zum Beispiel einem Handpan der Firma Innersound zuhört und sich die Firma anschaut scheint es eine echte Alternative zu PANAart zu sein, oder liege ich da völlig falsch?? Irgendwann kann es sein, dass durch die beschriebene Ungewissheit einem der Gedanke kommt: Lieber “ETWAS als NICHTS”,sehr schade finde ich. Mit den Besten Grüssen aus Speyer Erwin

  17. Hallo Erwin,

    die globale Präsenz per Internet verstellt leicht den Blick dafür, dass es sich bei diesen Instrumenten um etwas sehr Neuartiges handelt. Da gibt es noch längst keinen Konsens, was das denn überhaupt für Instrumente sind, wofür sie brauchbar sind, was für Eigenschaften sie haben sollten, was denn der Qualitätsmaßstab sein soll. Nicht mal eine gefestigte Terminologie gibt es. Und wegen der – weltweit betrachtet – Seltenheit der Instrumente, sind die Gelegenheiten selten, es unmittelbar zu erleben, so dass sich für Außenstehende die Erfahrung damt fast ausschließlich auf technische Medien und kurze Begegnungen beschränkt. Wir finden hier eine ganz andere Situation vor, als bei anderen Instrumenten, die eine lange Bau- und Spieltradition aufweisen. Das ganze Feld muss man als experimentell einstufen. Das muss man als Laie und Neuling, der sich sich dafür interessiert, unbedingt in Betracht ziehen.

    Wenn ich als Neuling eine Posaune kaufen möchte, dann nehme ich mir einen erfahrenen Posaunisten mit und kann einigermaßen sicher sein, dass ich ein akzeptables Instrument zu angemessenem Preis finden werde. Aber an wen wende ich mich, wenn mich ein Hang oder ähnliches Instrument interessiert? Und wenn ich als Neuling mich selbst auf den Weg mache und ausprobiere, worauf muss ich achten? Wie kann ich das jeweilige Instrument beurteilen, wenn ich es doch nichteinmal richtig selbst spielen kann?

    Und mit diesen Voraussetzungen treffe ich auf einen Markt, auf dem meine Interessen etlichen Anbietern am Arsch vorbeigehen, wo es nur darum geht, mit irgendetwas Verkaufbarem möglichst viel Kohle abzuziehen. Ja schlimmer noch: Manche Anbieter sind noch nichteinmal selbst in der Lage, die Qualität der Instrumente und die Bedürfnisse ihrer Kunden angemessen einzuschätzen.

    Um diese schwierige Situation führt leider kein Weg vorbei, so wünschenswert es auch wäre. Die Wirklichkeit richtet sich nicht nach unseren Wünschen.

  18. Hallo Michael,
    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Bei den beiden ersten Absätzen bin ich voll und ganz bei Dir.
    Für meine persönlichen Bedürfnisse sollen die durch das auftreffen der (meiner) Händen auf die Klangskulptur (Hang) und die dadurch erzeugten Schwingungen die Schwingungen des Om verstärken und dadurch das weitere Öffnen ins Universum ermöglichen. Mehr nicht. Da nun die Situation mit den Skulpturen und bei PANArt so ist wie sie ist und mein Verlangen so unglaublich groß geworden ist, je mehr ich den Medien gelauscht habe, erzeugt es gleichermaßen ein sehr große Ungeduld. Dennoch bewirkt deine Antwort weiteres Nachdenken, danke dafür.
    Ich wünsche Dir ein schönes neues Jahr und sende die besten Grüsse aus Speyer, Erwin

  19. Gibt es im Raum München einen Kunden von Euch, der ein Hang, ganz gleich welcher Generation, gekauft hat und mit dem ich eventuell in Kontakt treten könnte, um das Instrument mal tatsächlich “live” zu sehen und zu hören?
    Könnt ihr meine Email an den bitte weiterleiten?
    Danke für Eure Hilfe,

    Dorothea, München, Deutschland

  20. Hallo Michael,ich kann euere gradwanderung und Konsequenz die hang einzustellen sehr gut nachempfinden.Kurze Erkärung: Ich bin Hellsichtig( Verstorbene,Elementarwesen, Körperelementargeister…..) Hellfühlig,Hellhörig.
    Vor 2 jahren waren wir ( big Family) auf einer ruhigen Hochzeit eingeladen.

    Ich hatte genug von den Menschen und wollte vor die Türe : Ich mußte mich festhalten!
    Eine Versammlung von Verstorben und anderen Wesenheiten.
    Da hörte ich 2 Hangs , ruhig , es füllte langsam die landschaft dort mit Liebe.
    Ich hatte solche Klänge noch nie gehört und gesehen, das solche klänge so positiv wirken können.
    Ich durfte auch mal mit diesem göttlich klingenden Instrument spielen und hatte sofort einen immensen Raum um mich herrum. Dafür bin ich sehr dankbar an die Erbauer. Ich hatte die hoffnung , das ich auch eins bekomme zum Arbeiten damit, für euch unsichtbare Welt. Jetzt ist es aus ! ersteigern oder hoch gehandelte Hang werde ich tunlichst unterlassen!
    Nun schicke ich meinen Wunsch einfach hoch und habe Geduld!
    Gut Ding will Weile haben !!!!
    Liebe Grüße
    Kyra

  21. Hallo Michael,

    da ich im akustischen Bereich tätig bin,
    hörte ich von Hang und Gubal.
    Wie ich den Beiträgen der anderen Interessenten entnehme,
    ist es nicht leicht, in den Genuss eines Gubals zu kommen.
    Was kann ich also tun?
    Mit den besten Grüßen aus Köln,

    Kristina

  22. Hallo Kristina,
    das Gubal befindet sich derzeit noch einer Pilotphase. Bisher wurde es im Wesentlichen Eigentümern eines Freien Integralen Hang angeboten. Auch kauften einige Wenige, die eine Einladung wegen eines Hang hatten stattdessen ein Gubal. Darüber, wie es in diesem Jahr weitergeht, ist noch nichts bekannt geworden. Ich rechne mit einer diesbezüglichen Veröffentlichung der PANArt irgendwann im Frühling. Wenn du http://www.gubal.ch, http://www.hangblog.org/category/all/ und http://www.hangforum.com verfolgst, wird dir sicherlich nichts entgehen.

  23. Hallo Miteinander.

    Ich wollte fragen ob es tatsächlich möglich ist dass sie keine anfrage für eine Hang entgegen nehman?

    ich wollte schon seit einiger Zeit eine kaufen, da mich das Instrument sehr fasziniert.
    leider konnte ich damals nich an einen Kauf denken…

    Besten Dank für die Information
    Olaf

  24. Hallo Michael;
    ich bin vor einigen Tagen erstmalig via web über Hang und Gubal “gestolpert”. Dass ich fasziniert war, wäre eine Untertreibung. Sofort das Buch von PANArt bestellt….
    Aaaaaber: Irgendwie hänge ich im leeren Raum. Hier ist der letzte Post fast 18 Moante her, und auch in den anderen Sites/blogs sieht es ähnlich aus. Als wäre Funkstille seit geraumer Zeit.
    Kann man sich noch (wieder) bewerben? Geht es überhaupt weiter – ich bin irritiert und danke Dir im Voraus vielmals für Aufklärung. Herzlichst, Leo

Comments are closed.